Archiv 2013

Bürgermeisterbericht Dezember 2013

Nur noch wenige Tage verbleiben uns in diesem Jahr. Ein kleiner Rückblick und das Geschehene mit etwas Distanz zu beurteilen, ist für viele von uns zu dieser Zeit wichtig.

Ich möchte diesen Gemeinderückblick unter anderem mit den vielen kulturellen Veranstaltungen, die das ganze Jahr über in unserer Heimatgemeinde durchgeführt werden, verbinden. Zahlreiche Unternehmen und Vereine sorgen für ein ereignisreiches Jahr in Ligist. Aber auch Institutionen der Gemeinde, wie Schulen, Kindergärten und Musikschule wirken mit, dass bei uns was los ist und tragen so einen erheblichen Anteil an einer
kulturellen Vielfalt bei. All dies ist zum Teil mit hohem Aufwand und Arbeit verbunden, ist aber für ein aktives Lebensunfeld und dein funktionierendes Gemeindeleben wichtig. Dies sollte uns immer wieder bewusst sein und uns ermuntern, die eine oder andere Veranstaltung zu besuchen.

Auch wenn es vereinzelt kritische Sichtweisen zur Schließung der Volksschule Unterwald gegeben hat, möchte ich rückblickend nochmals um Verständnis ersuchen. Ich persönlich bin überzeugt, dass durch diese Entscheidung niemand geschädigt wurde, und dass die Kinder der ehemaligen Volksschule Unterwald mit Freude in der Volksschule Ligist aufgenommen wurden und sich auch sehr schnell eingelebt und wohlgefühlt haben. Außerdem hat diese Maßnahme des Landes bereits gezeigt, wie der sogenannte Sparkurs des Landes konkret umgesetzt wird. Diese Entwicklung wird sich in allen Bereichen fortsetzen und uns dazu zwingen, noch sparsamer mit den vorhandenen Finanzmitteln umzugehen.

Über Vieles könnte ich rückblickend noch berichten, möchte mich an dieser Stelle stattdessen aber bei allen ehrenamtlichen MitarbeiterInnenn in den Vereinen und Institutionen, bei allen Gemeindebediensteten und Gemeinderäten sowie den Vorstandsmitgliedern für ihren Einsatz und die konstruktive Mitarbeit bedanken.

Ein friedvolles, gesegnetes Weihnachtsfest, den Kindern schöne Ferien und ein gesundes erfolgreiches Jahr 2014 wünscht

Ihr Bürgermeister
Johann Nestler

Bürgermeisterbericht September 2013

Vorbei sind nun Sommer, Urlaub und Ferienzeit. Für unsere Kinder beginnt wieder die Schule, was aber auch mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen vor unseren Schulen verbunden ist. Dies bedeutet für alle  Verkehrsteilnehmer in diesen Bereichen verstärkte Rücksichtnahme und Vorsicht, worum ich Sie an dieser Stelle dringend ersuche. In der Vergangenheit haben sich die Maßnahmen vor der Volksschule Ligist schon sehr gut bewährt, und so wollen wir durch ähnliche Schritte auch die Gefahr vor der Musikschule entschärfen. Bitte unterstützen Sie uns dabei und leisten auch Sie so einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit in Ligist.

Eine umfassende Bürgerinformation war schon immer ein wichtiges Anliegen von mir. Bisher waren unsere Ligister Nachrichten, die neue Homepage sowie das Bürger-SMS unsere Informationsmöglichkeiten. Der im Rahmen unserer Energiebefragung aufgetauchte Vorwurf „zu wenig zu informieren" hat mich daher schon etwas verwundert. Die Möglichkeit, sich zu informieren wurde nun mit der vor kurzem eingerichteten Gemeinde-App noch vergrößert. Damit wollen wir Sie als GemeindebürgerInnen aktiv in die Kommunikation einbinden. Mit dieser App geschieht dies in einer zeitgemäßen Form und kann vor allem für unsere jungen GemeindebewohnerInnen ein interessanterWeg sein, sich besser und schnellerüber die eigene Gemeinde zu informieren. Deshalb bitte ich ganz besonders die jüngeren Gemeindebürger, dieses mobile Kommunikationsmittel zu nutzen und eventuell auch mit eigenen Beiträgen (wie z.B. Fotos von Veranstaltungen) zu beleben. Damit unsere angebotenen Informationen beim Bürger ankommen ist aber auch seitens der Nutzer etwas Eigeninitiative und Interesse am Gemeindegeschehen notwendig.

Der vergangene, heiße und niederschlagsarme Sommer hat uns schon einige Sorgen bezüglich einer gesicherten Wasserversorgung bereitet. Auch wenn wir uns anfangs über den verregneten Sommerbeginn geärgert haben, so waren doch diese Niederschläge und der ergiebige Schneefall im Winter wichtig für unsere Wasserversorgung. Um Ihnen die Wasserwirtschaft unserer Gemeinde etwas näher zu bringen, gibt es dazu in dieser Ausgabe einige interessante Informationen von unserem Wassermeister Gerhard Fuchs.

Sehr erfreulich ist das große Interesse am im Juli stattgefundenen ersten Treffen bezüglich des Jubiläumsjahres „550 Jahre Markt Ligist". Nahezu alle Ligister Vereine waren bei dieser Besprechung vertreten, und es wurden auch schon verschiedenste Anregungen und Ideen diskutiert.
Ab Herbst werden wir uns nun verstärkt diesem Ereignis widmen, um das Jubiläum im kommenden Jahr würdig feiern zu können. Bitte denken Sie alle darüber nach, ob und in welcher Form auch Sie einen kleinen Beitrag dazu leisten können, eventuell auch durch Bildmaterial oder Ideen.

Ein großes und wichtiges Zukunftsprojekt beschäftigt den Gemeinderat schon seit langem. Dabei geht es um die anstehende Sanierung unseres in die Jahre gekommenen Sportplatzgebäudes. Alle bisherigen Planungsvorschläge können auf Grund der beengten Platzverhältnisse am derzeitigen Standort nur Kompromisslösungen sein. Deshalb gilt es, langfristige und umfassende Überlegungen anzustellen und dann ein vernünftiges Projekt im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten verantwortungsvoll umzusetzen. Dazu ist - um eine optimale Lösung zu erreichen - eine Standortverlegung auf das Nachbargrundstück der Diözese anzustreben. Auf diesem Areal könnten eine zukunftsweisende Freizeit- und Sportanlage errichtet und die dadurch freigewordenen Flächen für Wohn- bzw. Gewerbegebiet genutzt werden. Diesbezügliche Gespräche mit den zuständigen Stellen werden von mir bereits seit dem Frühjahr geführt, konnten aber bisher leider noch nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir eine zukunftsorientierte Lösung finden werden.

Ihr Bürgermeister
Johann Nestler

Bürgermeisterbericht Juni 2013

Auf der Bürgermeisterseite berichten wir immer über Geschehenes, Neues und Geplantes. Diesmal möchte ich diese dazu nutzen, um "DANKE" zu sagen. Denn vielfältig sind die Beiträge, die einzelne GemeindebewohnerInnen für unsere Gemeinschaft erbringen. Durch diese Unterstützung konnte einiges erreicht bzw. umgesetzt werden. Die folgenden Beispiele sind sicher nur ein kleiner, unvollständiger Auszug dessen; ich möchte aber dadurch etwas Bewusstsein für direktes Bürgerengagement schaffen.

Bedanken möchte ich mich ...

...bei Andreas Herbst für die Organisation unserer gelungenen 1. Mai-Feier und bei der Vielzahl an Mitwirkendenden, aber auch bei den vielen Besuchern dieser überparteilichen Feier. Schön, dass es immer wieder gelingt, mit einem abwechslungsreichen Rahmen diese Traditionsveranstaltung würdig zu gestalten.

...bei allen, die am Aktionstag "Saubere Steiermark" mitgeholfen haben, unser Gemeindegebiet von achtlos weggeworfenem Müll zu befreien und so auch in diesem Jahr wieder einen Beitrag für ein lebenswertes Ligist geleistet haben. Ein Danke auch an unsere Feuerwehren für ihre Unterstützung bei dieser Aktion.

...bei unseren Müllinselbetreuern. Auch sie unterstützen uns mit ihrem ganzjährigen Einsatz und sorgen damit für ein sauberes Ligist.

...bei den Vertretern des Elternvereines unser Volkschule Ligist. Durch ihre Initiative wird nun im Volksschulgelände ein neues Spiel- bzw. Turngerät errichtet. Besonders erfreulich ist hier auch der finanzielle Beitrag des Elternvereines, mit dem diese Investition der Gemeinde unterstützt wird. Gemeinsam konnte so ein weiteres Spielangebot für unsere Kinder verwirklicht werden.

...bei dem für unsere Gemeinde zuständigen LH-Stvtr. Hermann Schützenhöfer für die zugesagte finanzielle Unterstützung, um auch in diesem Jahr wieder wichtige Investitionen für unsere Gemeinde tätigen zu können.

...bei den engagierten Personen, welche sich mit der Neugestaltung unseres Heimatmuseums im Hammerhaus befassen. Viele Ideen und Vorschläge wurden vorgebracht und erfreulicherweise zum Teil bereits umgesetzt. Auch hier wird freiwillig und unentgeltlich viel Zeit und Idealismus von den Beteiligten aufgebracht.

...bei Herrn Stefan Reinbacher. Nur durch sein Entgegenkommen war es uns möglich, einen für die Verkehrssicherheit wichtigen Verkehrsspiegel an der Dietenbergstraße aufzustellen. Dadurch konnte eine gefährliche Ausfahrt übersehbarer gemacht werden.

...bei den aktiven Mitgliedern der Ligist 2030-Energiegruppe für ihren Einsatz. Beide Arbeitsgruppen - eine für energiewirtschaftliche Fragen und die andere für die Errichtung einer Gemeinschafts-Photovoltaikanlage - befassen sich mit nachhaltigen Energiethemen unserer Gemeinde. Auch möchte ich allen danken, die sich mit einem ausgefüllten Fragebogen an unserer Umfrage beteiligt haben.

...bei meinen Winterdienstmitarbeitern, die heuer unter besonders schwierigen Bedingungen ihre verantwortungsvolle Arbeit erledigen mussten. Auch wenn es neben viel Lob vereinzelt Kritik gegeben hat, dürfen wir nicht vergessen, dass wir ein Straßennetz von über 100 km zu betreuen haben. Erschwerend gab es im oberen Gemeindegebiet eine gemessene Schneemenge von über 4 Metern. Damit wir alle unsere Aufgaben im nächsten Winter noch besser bewältigen können, hat es bereits eine weitere Besprechung mit dem Winterdienst gegeben.

All diese Beiträge sind "Bürgerbeteiligung", wie ich sie mir vorstelle, und ich freue mich über diese Mitarbeit von aktiven BürgerInnen. In diesem Sinne bitte ich Sie weiterhin um Unterstützung, wünsche Ihnen eine erholsame Urlaubszeit und allen Kindern viel Spaß in den Ferien.

Ihr Bürgermeister
Johann Nestler

Bürgermeisterbericht Februar 2013

Wie schon in den vergangenen Jahren möchte ich auch heuer wieder über unseren in der letzten Gemeinderatssitzung einstimmig beschlossenen Haushaltsvoranschlag für 2013 berichten. Sie haben dadurch die Möglichkeit, sich etwas genauer über die Finanzgebarung unserer Gemeinde zu informieren.

Auch wenn der finanzielle Spielraum der Gemeinden immer geringer wird, schaffen wir durch verantwortungsvolles Wirtschaften voraussichtlich auch im heurigen Jahr wieder einen ausgeglichenen Gemeindehaushalt mit einem Überschuss für außerordentliche Vorhaben. Und mit finanzieller Unterstützung durch das Land in Form von Bedarfszuweisungen wird auch das eine oder andere zusätzliche Projekt noch umsetzbar werden. Durch Ihre Mithilfe und einen effizienten Einsatz der zur Verfügung stehenden Geldmittel hat unsere Gemeinde auch künftig eine solide finanzielle Basis und wird so weiterhin ein lebenswerter und zukunftsorientierter Lebensraum sein. Mit geordneten Finanzen können wir am meisten für unsere Zukunft tun.

Gemeindezusammenlegung ist für uns inzwischen kein Thema mehr. Da Ligist eine Gemeinde mit umfangreicher Infrastruktur und gesunder wirtschaftlicher Basis ist, bleiben wir weiterhin eigenständig. Auch wenn in der Vergangenheit immer wieder unser umfangreiches Freizeit- und Sportangebot sowie der Schuldenstand als Grund gegen eine Zusammenlegung angeführt wurden, habe ich mich in diesbezüglichen Diskussionen stets zurückgehalten, um nicht - wie wir nun sehen - unnötigen Unmut und gegenseitige Ablehnung zu erzeugen.

Ich bin stolz darauf, dass ich Bürgermeister einer so lebenswerten und fortschrittlichen Gemeinde, wie es Ligist ist, sein darf.

Gemeindegrenzen dürfen unseren Lebensraum nicht einschränken, vielmehr sollen uns gemeinsame Interessen auch in Zukunft mit Nachbargemeinden verbinden.

Ihr Bürgermeister
Johann Nestler

zurück