Gemeindevorstand 2015

Bürgermeisterbericht Juni 2016

In dieser Ausgabe wird unseren Kinderbetreuungseinrichtungen ein umfangreicherer Bereich gewidmet. Denn ich bin überzeugt, dass ein vielfältiges und attraktives Kinderbetreuungsangebot wichtig für unsere Familien ist. Außerdem waren diese Gemeindeeinrichtungen sicher auch eine wichtige Entscheidungsgrundlage für Jungfamilien, die unsere Gemeinde zu ihrem künftigen Lebensmittelpunkt gewählt haben. Aus dem erwähnten Beitrag können Sie die Vielfalt unserer Betreuungseinrichtungen ersehen und auch einige interessante Zahlen erfahren. Ergänzend möchte ich auf unsere schon seit Jahren bestens organisierte und bewährte Ferienbetreuung hinweisen und mich schon jetzt für die große Bereitschaft bei allen Mitwirkenden bedanken. Diese Aktivitäten für unsere Kinder sind nur durch die engagierte Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen möglich.

Unsere Gemeinde hat auch als Unternehmen einen hohen Stellenwert und eine große Verantwortung. Mit ca. 50 Beschäftigten sind wir der zweitgrößte Arbeitgeber in unserem Gemeindegebiet. Mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern müssen die vielfältigen hoheitlichen Aufgaben sowie die wirtschaftlichen Anforderungen bestmöglich bewältigt und erfüllt werden. Durch Pensionierungen und persönlichen Veränderungen einzelner Mitarbeiter waren einige Neuanstellungen notwendig. Wie schon aus den Stellenausschreibungen ersichtlich war, betrifft es die Bereiche

  • Bauhof,
  • Kindergarten Unterwald,
  • Kindergarten Ligist,
  • Reinigungspersonal in der Volksschule und
  • Freibad.

Für all diese Bereiche mussten Personalentscheidungen getroffen werden. Es freut mich besonders, dass diese Entscheidungen fast durchwegs einstimmig im Gemeindevorstand und im Gemeinderat erfolgten. Ich bin auch überzeugt, dass hier sehr verantwortungsvoll entschieden wurde und freue schon mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren neuen Bediensteten.

Erfreulich für die betroffenen Haushalte in Steinberg ist, dass nun endlich eine sichere Wasserversorgung als Ersatz für ihre von der Autobahn verunreinigten Quellen errichtet wurde. Die gesamte Anlage wurde von der ASFINAG errichtet und nach Baufertigstellung an die Gemeinde übergeben. Damit sind künftig die betroffenen Häuser an unser Ortswassernetz angeschlossen und versorgt. Die Gemeinde hat diese Investition zum Anlass genommen, durch zusätzliche Baumaßnahmen, noch weiteren Häusern im betroffenen Bereich eine Anschlussmöglichkeit zu bieten. Mit der Anbindung an die neue Leitung wird nun in diesem Gebiet größtmögliche Versorgungssicherheit gewährleistet.

Außerdem wurde durch die Errichtung eines Wasserhydranten auch für unsere Feuerwehren eine wichtige Wasserentnahmestelle geschaffen und somit ein weiterer Beitrag zur Sicherheit für die Bevölkerung geleistet.

Leider kann ich bezüglich der geplanten Familien-, Sport- und Freizeitanlage noch immer kein erfreuliches Ergebnis vorweisen. Seit der letzten Ausgabe der Ligister Nachrichten wurde von einer Grundnachbarin Einspruch gegen die mehrheitliche Entscheidung des Gemeinderates eingebracht. Diesmal erging dieser Einspruch an das Verwaltungsgericht des Landes Steiermark, das nun in diesem Verfahren als Entscheidungsebene zuständig ist.

„Viele verderben sich den Urlaub, weil sie zu viel tun, während sie nichts tun.“

Mit diesem Spruch wünsche ich Ihnen einen schönen Sommer und erholsame Urlaubs- und Ferientage.

Ihr Bürgermeister
Johann Nestler

Bürgermeisterbericht März 2016

Obwohl schon die Osterfeiertage vor uns liegen, möchte ich noch einmal kurz auf die diesjährigen Faschingsveranstaltungen zurückblicken. Fasching war in unserer Gemeinde ja schon immer mit großer Tradition verbunden. Früher waren es die lustigen Faschingsumzüge, heute sind es nun die erfolgreichen und gerne besuchten Faschingssitzungen unserer Faschingsrunde. Der große Bekanntheitsgrad der Ligister Faschingssitzungen und die Begeisterung der zahlreichen Besucher sind ein sichtbares Zeichen für diesen verdienten Erfolg. Damit es auch am Faschingsdienstag eine entsprechende Faschingsstimmung in Ligist gibt, wurde heuer mit der Faschingsrunde, den Wirtsleuten und einigen Ligister Vereinen der Versuch
gestartet, unseren Marktplatz an diesem Tag mit neuem Schwung und guter Laune zu beleben. Gemeinsam ist es uns gelungen, an „alte Ligister Faschingszeiten“ anzuschließen. Ich danke allen aktiv Beteiligten und Besuchern für ihre Bereitschaft, uns zu unterstützen und bin überzeugt, dass dies der Grundstock für noch viele erfolgreiche Faschingsveranstaltungen war.

Blumenschmuck in Ligist
Wie bereits in der letzten Ausgabe der Ligister Nachrichten angekündigt, soll in diesem Jahr dem Blumenschmuck wieder erhöhte Aufmerksamkeit gewidmet werden. Frau Vbgm. Magdalena Sagmeister wird sich als kompetente Gemeindevertreterin
diesem Thema verstärkt widmen. Mit einer Blütenpracht und Pflanzenvielfalt wollen wir heuer ganz besonders auf unsere Gemeinde aufmerksam machen.

Es sollen aber nicht immer nur große Wettbewerbe sein, die uns dazu veranlassen. Vielmehr sollten der eigene Gemeindestolz und der Wunsch, seine Heimat mitzugestalten, die Grundlage für dieses floristische Vorhaben bilden.

Mit der interessanten Startveranstaltung am 11. März im GH Gangl wollten wir Sie, liebe Ligisterinnen und Ligister, motivieren, uns durch Ihre aktive Unterstützung bei diesem Vorhaben zu begleiten. Ihre Erfahrung und Ihr Wissen können für das Gelingen eine große Hilfe sein. Deshalb bitte ich alle Haus- und Gartenbesitzer im gesamten Gemeindegebiet, sich in diesem Sommer verstärkt dem Blumenschmuck zu widmen. Sie leisten so einen wertvollen Beitrag für unsere Gemeinde, zur eigenen, aber auch zur Freude unserer vielen Besucher. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam unser Ligist in diesem Jahr wieder ganz besonders mit einer bunten Blumenpracht präsentieren werden.

Positiver Rechnungsabschluss 2015
Ich freue mich, dass auch im Jahr 2015 – trotz schwieriger Voraussetzungen – ein positiver Rechnungsabschluss erreicht werden konnte. Dies konnte mit einer verantwortungsvollen Haushaltsführung und der großen Unterstützung durch die betroffenen Ausgabenbereiche bewältigt werden. Alle haben in ihrem Verantwortungsbereich sparsam gewirtschaftet und so einen wichtigen Beitrag zu diesem positiven Ergebnis geleistet. Damit wurde eine solide Grundlage für ein „gesundes“ Gemeindebudget 2016 geschaffen. Danke für die Bereitschaft, den einen oder anderen Wunsch zurückzustellen und das Gesamte im Blick zu behalten. Gemeinsam werden wir diesen erfolgreichen Weg weiter beschreiten und pflichtbewusst für unsere Gemeinde arbeiten.

Familien-, Sport- und Freizeitanlage
Gerne hätte ich über eine positive Weiterentwicklung unseres Familien-, Sport- und Freizeitzentrums berichtet. Doch leider ist der geplante Baubeginn durch einen Einspruch derzeit nicht möglich. Ein Lösungsvorschlag meinerseits liegt bereits vor, um auch die letzten Hindernisse auf dem Weg zu einer erfolgreichen Projektumsetzung zu überwinden.

Leider geht durch diesen Einspruch wieder wertvolle Zeit verloren, und das ist auch mit erneuten Kosten verbunden.

Ich würde mich freuen, wenn ich in der nächsten Ausgabe endlich über einen Baubeginn dieser, für unsere Gemeinde wichtige, Investition berichten könnte.

Ein gesegnetes Osterfest wünscht Ihnen

Ihr Bürgermeister
Johann Nestler

Bürgermeisterbericht Februar 2016

Der Jahreswechsel liegt hinter uns, und ich möchte rückblickend an die im Dezember stattgefundenen Veranstaltungen erinnern.

Begonnen hat es mit dem sehr gut besuchten „Einstimmen in den Advent" in der Mehrzweckhalle. Auch der Nikolausbesuch am Marktplatz war, vor allem für unsere Kleinen, eine erlebenswerte und aufregende Veranstaltung. Beeindruckend war ebenfalls unser traditioneller Christkindlmarkt mit seinen vielen Weihnachtsständen am Marktplatz. Ebenso erfolgreich und stimmungsvoll waren die weihnachtlichen Veranstaltungen auf der Burg. Und natürlich dürfen auch die Adventlesung des Bibliothekteams sowie die Gestaltung der Adventmessen durch Ensembles der Musikschule nicht vergessen werden.

Und deshalb möchte ich mich bei allen ehrenamtlich Tätigen, die es immer wieder schaffen, eine Vielfalt an Veranstaltungen zu organisieren und durchzuführen, herzlich für ihre Anstrengungen bedanken. Sie stärken damit das Ansehen und das positive Image von Ligist über die Gemeindegrenzen hinaus.

Mit diesem Geist und diesem positiven Einsatz wird uns auch im heurigen Jahr vieles gelingen. Mit Verantwortung und Umsicht gilt es nun die Herausforderungen, die 2016 bringen wird, zu bewältigen. Zahlreiche Vorhaben sollten möglichst umgesetzt werden sollten.

Sanierung Marktplatz
Nach 25 Jahren ist unser Marktplatz an den verschiedensten Stellen sanierungsbedürftig. Diese vielen Schäden beeinträchtigen unser Erscheinungsbild, ist doch unser Ortszentrum etwas Einmaliges und Besonderes. Natürlich wird bei den notwendigen Sanierungen Augenmerk darauf gelegt werden, die Zweckmäßigkeit den heutigen Bedürfnissen anzupassen.

Ehrenamt
Wie in den vergangenen Jahren habe ich auch heuer im Jänner alle ehrenamtlich Aktiven in den zahlreichen Ligister Vereinen zum Tag des Ehrenamtes eingeladen. Erstmals wurden auch die im Jahr 2015 nach Ligist zugezogenen Gemeindebürger (inklusive Asylwerber) zu dieser kleinen Feier geladen. Damit möchte ich den neuen Gemeindebewohnerinnen und -bewohnern die Möglichkeit bieten, Kontakte zu knüpfen sowie sich aktiv zu betätigen und einzubringen. Durch eine solche Vernetzung können aber auch unsere Vereine in Zukunft neue Mitglieder gewinnen.

Wofür deine Gemeinde sorgt ...
Mit einer neuen Beitragsserie möchte ich darauf aufmerksam machen, was unsere Gemeinde alles leistet. Vielen Gemeindebürgern ist sicher nicht bewusst, dass die Gemeinde von der Kinderbetreuung bis hin zu Pflege, für praktisch alle  Lebensbereiche Unterstützung leistet und große Verantwortung trägt. Mit den künftigen Beiträgen wollen wir über die wichtigsten Aufgaben unserer Gemeinde informieren. Was macht unsere Gemeinde aus? Bei welchen, für uns so  selbstverständlich gewordenen Services, sorgt die Gemeinde für einen perfekten Ablauf? Es soll wieder bewusst werden, dass die Gemeinde dafür sorgt, dass die Straßen in Ordnung sind, dass wir eine funktionierende Wasserversorgung und Abwasserentsorgung haben, dass unsere Kinder betreut sind, dass der Müll korrekt entsorgt wird und so weiter und so fort.

Diese und noch viele andere Aufgaben machen meine Tätigkeit als Bürgermeister so interessant und verantwortungsvoll.

Ihr Bürgermeister
Johann Nestler

Bürgermeisterberichte aus vergangenen Jahren


Im Archiv 2015 finden Sie Berichte aus dem Jahr 2015.

Im Archiv 2014 finden Sie Berichte aus dem Jahr 2014.

Im Archiv 2013 finden Sie Berichte aus dem Jahr 2013.

Im Archiv 2012 finden Sie Berichte aus dem Jahr 2012.

Im Archiv 2011 finden Sie Berichte aus dem Jahr 2011.