Blauzungenkrankheit - Bluetongue Disease

Erlass Nr. 5/2016

Die Bezirkshauptmannschaft Voitsberg, Veterinärreferat, wurde von der Veterinärdirektion der Steiermärkischen Landesregierung mit Schreiben vom 12. Dezember 2016 darüber informiert, dass aufgrund der Seuchen- und Wetterlage ein

saisional vektorfreier Zautraum zur Verhinderung der Verbreitung der Blauzungenkrankeit (Bluetongue Disease) rückwirkend vom 2. Dezember 2016 bis 28. April 2017

festgelegt wurde.

Somit können empfängliche Tierarten, das sind Rinder, Schafe, Ziegen und Kamelartige aus einer Sperrzone (= Bezirk Voitsberg) in ein freies Gebiet (= z.B. Kärnten, Bezirke Murtal, Murau, Liezen usw.) wie nachfolgend angeführt verbracht werden:

I. Vollständig geimpfte Tiere:
10 Tage nach der 2. Impfung (Grundimmunisierung) bzw. sofort nach der Auffrischungsimpfung.

II. Nicht vollständig oder nicht geimpfte Tiere
entweder
14 Tage nach Beginn des vektorfreien Zeitraumes, also ab dem 16. Dezember 2016, wenn das Tier negativ auf Blauzungenantigen getestet (Blutentnahme) wurde
oder
28 Tage nach Beginn des vektorfreien Zeitraumes, also ab dem 30. Dezember 2016, wenn das Tier negativ auf Blauzungenantikörper (Blutentnahme) getestet wurde.

Die diesbezügliche Kundmachung liegt diesem Schreiben bei.

Daraus ergibt sich also, dass eine sofortige Verbringung von nicht geimpften Tieren nicht möglich ist, solche Tiere können erstmals ab 16. bzw. 30. Dezember 2016 mit den entsprechenden Untersuchungen in eine freie Zone verbracht werden.

Ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass der oben genannte Zeitraum auf Grund geänderter Verhältnisse (Temperatur, neue Seuchenfälle usw.) verkürzt oder verlängert werden kann.

Informationen hinsichtlich der Situation ab Jänner 2017 liegen dem ha. Veterinärreferat nicht vor, sobald derartige Informationen bekannt werden, wird ein gesonderter Erlass ergehen.

Mit der Bitte um Kenntnisnahme und der genauen Einhaltung der oben angeführten Bestimmungen.

Mit freundlichen Grüßen
Der Bezirkshauptmann i.V.

Dr. Peter Eckhardt
(elektronisch gefertigt)

Beilage:
Kundmachung des BMG