Die Natur verdaut kein Plastik

Aus Anlass der Müllsammelaktion „Saubere Steiermark“ wurde am Samstag, dem 30. März 2019, ein Plastikmahnmal am Marktplatz in Ligist feierlich eröffnet.

Seit 2008 wird landesweit der Aktionstag „Saubere Steiermark“ ausgerufen, und trotzdem landet noch immer Müll in der Umwelt, darunter sehr viel schwer verrottbares Plastik. Das war dem Jagdobmann Heinz Kürzl ein Dorn im Auge, weil sich offensichtlich die Bevölkerung in 2 Gruppen spaltet: Die einen werfen div. Verpackungen gedankenlos weg und die anderen werden eingeladen, diese wieder zu sammeln und geordnet zu entsorgen. Es entstand deshalb der Plan, ein öffentlich sichtbares Zeichen für mehr Sensibilität im Umgang mit der Natur zu setzen. Ca. 1.000 Plastikflaschen wurden im März von den Schüler/innen der Volksschule Ligist, einigen Lebensmittelbetrieben und Einzelpersonen eifrig gesammelt, durchbohrt und auf Draht gefädelt. Diese Flaschenbänder wurden dann um den Marktbrunnen gewickelt, um auf die Plastikfülle und die Bedeutung einer geordneten Entsorgung hinzuweisen.

Mit dem Slogan „Die Natur verdaut kein Plastik!“ sollte darauf aufmerksam gemacht werden, dass jede Form von Plastik in der Natur zum Schadstoff für Wildtiere, Nutztiere und letztlich auch für den Menschen wird und alle Lebewesen in Form von Mikroplastik gesundheitlich bedroht. Auf diese Problematik wurde im Rahmen der Veranstaltung von Kindern der Volksschule Ligist und der Feuerwehr in Statements hingewiesen. Prof. Dr. Johannes Gepp, Präsident der Naturschutzbundes Steiermark, hielt die Festrede und wies in zahlreichen Beispielen auf gesundheitliche Schäden hin, die durch die Verwendung von „Plastik in allen Lebenslagen“ entstehen. Er appellierte an die zahlreich erschienenen Anwesenden, die Verwendung von Plastik zu reduzieren und zu mehrfach verwendbaren und ökologisch abbaubaren Stoffen zu greifen. Der Konsument hat es mit seinem Einkauf in der Hand, das Angebot zu steuern und speziell Verpackungsplastik zu reduzieren.

Kürzl wies darauf hin, dass der neue Leitspruch der Steirischen Landesjägerschaft „Natur verpflichtet“ nicht nur für die zahlreich erschienenen Jäger/innen gelten könne, sondern alle Bevölkerungsschichten betreffen muss. Jägerinnen und Jäger tragen schon während des Jahres – leider unbemerkt und unbedankt – Plastikmüll aus Wald und Flur, damit Wildtiere nicht zu Schaden kommen. Mit dem Mahnmal soll erreicht werden, dass jeder von uns auch während des Jahres Verantwortung für eine saubere Umwelt trägt. Bgm. Johann Nestler bedankte sich abschließend bei allen Teilnehmern der Müllsammlung, besonders jedoch bei der Feuerwehr und beim Bauhof, für die Bereitschaft, an Maßnahmen für ein „sauberes Ligist“ mit großem Einsatz mitzuwirken. Dr. Gepp dankte er fürs sein Kommen und für die mitgebrachten Wiesenblumen, die an Interessenten als Bienenweide gratis verteilt wurden.

Bitte hinterlassen Sie kein Plastik (in jeder Form) in der Natur!

Dkfm. Mag. Heinz Kürzl
Organisator des Plastikmahnmals