Migrationsgeschichte(n) aus Ligist

Museum LigistEin Streifzug durch die Jahrhunderte.

„Das hat ja alles mit Migration zu tun!“ Das Museum im Schmiedhiaslhammer hat im gemeinsamen Projekt „Diversität im Museum unter besonderer Berücksichtigung von Migrationen und Geschlecht“ mit dem Fachbereich Zeitgeschichte des Instituts für Geschichte der Karl-Franzens-Universität Graz die Migrationsgeschichte(n) der Region Ligist aufgearbeitet. BesucherInnen können in der Dauerausstellung so demnächst mehr über die Migrationsgeschichte(n) in und um die Marktgemeinde Ligist erfahren.

Migrationen sind ein grundlegendes Element der Menschheitsgeschichte. Die Motive und Formen sind dabei vielfältig. Kriege, der Mangel an natürlichen Ressourcen, wirtschaftliche Entwicklungen, Abenteuerlust, Liebe, Religion, Arbeit, Diskriminierung, Armut, Verfolgung oder Naturkatastrophen veranlassen Menschen seit jeher zur Binnen- und grenzüberschreitenden Migrationen. Dabei entstanden auch Städte und Siedlungen wie Ligist. Durch die Erfahrungen, die Erinnerungen, das Wissen und die Kulturen von MigrantInnen konnten sich diese Siedlungen fortlaufend verändern und weiterentwickeln.

Gemeinsam mit den MuseumsbetreuerInnen Elfi und Ingo Wundrak konnte das Projektteam – Frau Professorin Karin Maria Schmidlechner, Verena Lorber und Michaela Tasotti – die Sammlung unter dem Aspekt Migration neu betrachten und bewerten.

So fand sich etwa unter den zahlreichen Objekten zur Migrationsgeschichte im Handwerksraum auch eine ganz besondere Quelle, das Wanderbuch des Schmiedgesellen Matthias Gruber, der 1818 in Gösting bei Graz geboren wurde und als Wandergeselle zahlreiche Länder der Habsburgermonarchie auf der Walz bereiste.

Der neue Blick auf die Dauerausstellung eröffnet interessierten BesucherInnen spannende Migrationsgeschichten von Menschen in und um Ligist. Zudem kann gezeigt werden, dass auch Wissen, Ideen, Technologien und verschiedenste Kulturgüter von einem Ort zum anderen „migrieren“ können. In diesem Sinne ist die Ausstellungerweiterung „Migrationsgeschichte(n) aus Ligist – Ein Streifzug durch die Jahrhunderte“ auch als Ort des kulturellen Dialogs zu verstehen, wo BesucherInnen miteinander ins Gespräch kommen und ein Austausch stattfindet.

Verfasserin: Mag.a Michaela Tasotti

Handwerk aus vergangener Zeit
Foto: Handwerk aus vergangenen Zeiten