Abgaben Müll (NEU: ab 01. Jänner 2018)

In der Gemeinderatssitzung vom 14. Dezember 2017 wurden die Abfuhrordnung, die Kanalordnung, die Wasserleitungsordnung und die Wassergebührenordnung neu beschlossen. Gültig ab 01.01.2018.

Hier die wichtigsten Änderungen:

Die Berechnung der Grundgebühr bei Betrieben, Anstalten, Vereinsgebäuden usw. erfolgt künftig nach Einwohnergleichwerten (EWG).

Biomüllabfuhr: Die Grundgebühr entfällt, dafür wurde die Benützungsgebühr kostendeckend berechnet.

 

Abgaben Restmüll (NEU: ab 01. Jänner 2018)

  Benützungsgebühr
Betrag
Brutto
  Behälter-
größe
Anschlusspflicht für alle Liegenschaften € 55,00 80 l
in der Gemeinde, welche über keine € 82,50 120 l
eigene, komissionierte Mülldeponie € 165,00 240 l
verfügen! € 753,50 1.100 l
 
Grundgebühr pro Person und Jahr
= 1 EWG
€ 15,40
 
Müllsack je Stück
€ 3,30
 
Einwohnergleichwerte EWG
Betriebe je 2 Vollbeschäftigte
= 1 EWG
Gaststätte je 5 Sitzplätze
= 1 EWG
Buschenschank je 10 Sitzplätze
= 1 EWG
Beherbergungsbetrieb je 4 Betten
= 1 EWG
Versammlungsstätte, Saal je 30 Sitzplätze
= 1 EWG
Kindergarten, Schule je 10 Kinder = 1 EWG
Vereinsheim je 30 aktive Mitglieder = 1 EWG

 

Abgaben Biomüll (NEU: ab 01. Jänner 2018)



  Benützungsgebühr



Betrag
Brutto
  Behälter-
größe
Anschlusspflicht für alle Liegenschaften

€ 153,34
80 l
in der Gemeinde, welche keine

€ 190,30
120 l
Eigen- oder Gemeinschafts-


€ 350,46
240 l
kompostierung betreiben!




 

Abgaben Papiermüll (NEU: ab 01. Jänner 2018)



  Benützungsgebühr



Betrag
Brutto
  Behälter-
größe
Anschlusspflicht für alle Liegenschaften!

€ 6,60
120 l
Wochenendhäuser können auf Kübel verzichten -


€ 6,60
240 l
Abfuhr über Großkontainer-Bauhof möglich -


€ 33,00
1.100 l
daher ist die Grundgebühr immer zu bezahlen!





 

Mengenbegrenzung bei Abgabe von Sperrmüll beim ASZ (Altstoff Sammel Zentrum) der Fa. Komex in Voitsberg

Seit einigen Jahren gibt es die Möglichkeit, Sperrmüll kostenlos direkt beim ASZ abzuliefern (Begleitschein im Gemeindeamt erhältlich).

Im Jahr 2010 wurden insgesamt 219,8 Tonnen Sperrmüll aus Ligist im ASZ abgeliefert, wobei Sperrmüllanalysen ergaben, dass bestimmte Haushalte jeden Monat überdurchschnittlich große Mengen an Sperrmüll im ASZ abliefern.

Wie bereits fast in allen Gemeinden des Bezirkes praktiziert, wird nun auch in Ligist eine Mengenbegrenzung betreffend die Abgabe von Sperrmüll direkt beim ASZ eingeführt, wodurch unter anderem auch ein möglicher Mülltourismus aus anderen Gemeinden eingeschränkt werden soll.

Daher wurde mit Gemeinderatsbeschluss vom 08. Februar 2011 eine Begrenzung der Sperrmüllmenge (=sperriger Restmüll) mit Gültigkeit am 01.03.2011 für Ablieferung direkt beim ASZ pro Haushalt mit 400 kg pro Kalenderjahr beschlossen, was eine Kosteneinsparung von ca. € 15.000,- bedeutet. Altstoffe wie z.B. Holz, Eisen, E-Geräte, Silofolien sind davon ausgenommen. Detailierte Informationen dazu erhalten Sie im Gemeindeamt.

Die Abgabe von Sperrmüll bei der jährlichen Sperrmüllsammlung ist davon nicht betroffen. Bei der jährlichen Sperrmüllsammlung kann wie bisher unbegrenzt Sperrmüll abgegeben werden.

Hinweis: Bauschutt gehört nicht zum Sperrmüll, sondern muss gesondert (unter dem Titel "Bauschutt") beim ASZ abgeliert werden!

Entsorgung von Silofolien

Die Entsorgung einer Tonne Silofoline ohne Netz kostet € 42,90; für eine Tonne Silofolie mit Netz fallen jedoch Kosten von € 148,50 an! Daher ergeht die Bitte an alle Landwirte, Silofolien und Netze getrennt abzuliefern, da dadurch eine erhebliche Kosteneinsparung erreicht werden kann.

Für den Umweltausschuss - DI Heinz Wipfler