Neuer Aufteilungsschlüssel der Gemeindeanteile am Abwasserverband "Mittleres Kainachtal mit Södingtal"

Seit Herbst 2010 wurde seitens der Marktgemeinde Ligist die Überprüfung und gegebenenfalls Neuberechnung des Anteils der Gemeinde Ligist am Abwasserverband „Mittleres Kainachtal mit Södingtal" gefordert. Grund dafür war, dass Ligist nach Meinung der ÖVP seit Jahren zu hoch und somit falsch eingestuft war, und auf Grund dessen auch zu hohe Anteilsgebühren an den Abwasserverband gezahlt hat, wodurch erhebliche Altlasten im Kanalbudget entstanden sind.

Und es ist vor allem dem unermüdlichen und hartnäckigen Einsatz des Umweltausschusses, allen voran Obmann DI Heinz Wipfler, zu verdanken, dass diese Neuberechnung nun durchgeführt wurde. Und das Ergebnis gibt uns recht.

Folgende Änderungen des Aufteilungs- (und somit auch
Kosten-)schlüssels wurden nun durchgeführt:

  • Bauabschnitt 53: Anteil Gemeinde Ligist neu 16,43 % (vorher 18,96 %)
  • Bauabschnitt 40: Anteil Gemeinde Ligist neu 17,25 % (vorher 18,96 %) - hier erfolgt weiters eine Rückverrechnung des Differenzbetrages für die letzten 3 Jahre
  • Kostenanteil am laufenden Betrieb: Anteil Gemeinde Ligist neu 14 % (vorher 14,8 %)

Das bedeutet, dass Ligist in Zukunft pro Jahr weniger an den Abwasserverband zahlen muss bzw. sogar eine Rückverrechnung erhält. Das bedeutet aber auch, dass die bestehenden Altlasten aller Voraussicht früher als berechnet ausgeglichen werden können, wodurch auch ein finanzieller Spielraum für die Zukunft geschaffen werden kann, um unter anderem unausweichliche Sanierungsmaßnahmen des Kanalnetzes (wie z.B. im Marktbereich) in Angriff nehmen zu können.

zurück