25 Jahre "Heizgemeinschaft Biomasse Ligist"

Biomasse Ligist

25 Jahre "gute Luftqualität" in Ligist

Die Gesellschafter der Heizgemeinschaft Biomasse Ligist luden am 16.10.2011 alle Wärmeabnehmer/innen zur 25 Jahrfeier herzlich ein.
Nachdem Geschäftsführer Hermann Fuchs alle Anwesenden begrüßte, brachte Ökonomierat Rudolf Schriebl einen Rückblick, wie alles begonnen hatte.

Dass an kalten Wintertagen im Ligister Talkessel keine Rauchschwaden hängen, war vor 25 Jahren nicht selbstverständlich. Die oft schlechte Luftqualität in Ligist löste damals Sorge und eine Diskussion über Emissionen der Festbrennstoffe (Braunkohle) aus.

Die Idee, Ligist mit Holz aus heimischen Wäldern zu beheizen, war geboren. Der Initiative und der Unternehmenskraft von Herrn ÖR Rudolf Schriebl ist es zu verdanken, dass es nicht nur bei einer Diskussion blieb. Als Investoren und Betreiber der 1985 neu gegründeten „Heizgemeinschaft Biomasse Ligist" fanden sich 9 Bauern aus dem Gemeindegebiet und der Waldbetrieb Ligist des Malteser-Ritter-Ordens. Entscheidend in der Gründungsphase war auch die Unterstützung der Gemeinde durch den damaligen Bürgermeister Franz Kürzl. Nach einigen Informationsveranstaltungen fanden sich 40 Abnehmer, die bereit waren, auf umweltfreundliche Fernwärme umzusteigen. Der erste Schwerpunkt lag bei den Gebäuden der Marktgemeinde, Schule und Raika.
„Wir müssen nachhaltig denken" wie einer der Pioniere, Dr. Josef Spörk vom Waldbetrieb Ligist, betonte. „Umweltfreundlich und für die Region wirtschaftlich sinnvoll ist eine Zukunft, die sich weg vom Verbrennen fossiler Rohstoffe, hin zu erneuerbaren Energieträgern bewegt".

Im April 1986, nach Ankauf des Grundstücks von der Gemeinde, wurde mit dem Bau der Heizanlage, dem Fernwärmeleitungsnetz und der Hausanschlüsse begonnen. Am 14.9.1986 wurde das Heizwerk eröffnet und in Betrieb genommen.
Aus heutiger Sicht kann der damalige Weitblick nicht hoch genug eingeschätzt werden. War doch Ligist eine der ersten Gemeinden in der Steiermark, die ihren Ort umweltfreundlich und nachhaltig beheizte.

Schon nach 3 Jahren wurde eine Erweiterung mit 2 Heizkesseln notwendig, da weitere 50 Häuser umweltfreundliche Wärme beziehen wollten. Besonderer Dank gilt Herrn Direktor Johann Muhri (zu dieser Zeit Geschäftsführer der Raika Ligist). Herr Muhri hat besonders in den Bauphasen entscheidend am Entstehen der „Heizgemeinschaft Biomasse Ligist" mitgewirkt. Nicht vergessen werden wir auch die Leistungen von Herrn Nestler Fritz. Er war 20 Jahre mit vollem Einsatz Heizwart und auch in baulichen Belangen ein umsichtiger „Bauleiter". Vor zwei Jahren wurde Herr Josef Hanus als Heizwart bzw. Ansprechperson für die Kunden angestellt. Im Laufe der Jahre wurden immer wieder Neuanschlüsse vorgenommen. Heute versorgt die „Heizgemeinschaft Biomasse Ligist" 125 Abnehmer mit Wärme. Bis heute wurden ca. 120.000 SRM (Schüttraummeter) Holz-Hackgut verheizt. Das entspricht (eingesparten) 840.000 Liter Heizöl, Wertschöpfung, die somit in der Region bleibt.

Im Rahmen der 25-Jahr-Feier wurde Herr Ökonomierat Rudolf Schriebl für seine außerordentlichen Leistungen der „Heizgemeinschaft Biomasse Ligist" gegenüber geehrt. Frau Vbgm. Magdalena Sagmeister betonte anlässlich der Feier in ihren Grußworten, dass jede/r einzelne Wärmeabnehmer/in einen wesentlichen Teil zum Klimaschutz und zur Verbesserung der Ligister Luftqualität beiträgt.
Die Heizgemeinschaft bedankt sich bei allen, die in den vergangenen 25 Jahren mitgewirkt haben, insbesondere aber bei all ihren Kunden/Wärmeabnehmern für die jahrelange Treue.

Die Gesellschafter der Heizgemeinschaft wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr.